Drucken

Der Internationale Umwelt-Wettbewerb
"EURORUSS: Partnerschaft, Erfahrung, Innovation"

Das strategische Ziel der staatlichen Politik in allen zivilisierten Ländern ist heute Lösung der sozialen und wirtschaftlichen Aufgaben, die umweltfreundliche Wirtschaftssteigerung und die Realisierung des Menschenrechts auf die gesunde Umwelt sichern. Russland bekräftigt auch zunehmend die Notwendigkeit, sicherzustellen, dass die wirtschaftlichen und sonstigen Aktivitäten mit den Normen und Anforderungen im Bereich des Umweltschutzes und der ökologischen Sicherheit der Bevölkerung übereinstimmen sollen. Und eine wichtige Rolle darin, sollte natürlich die Staatspolitik in der Umwelt Entwicklung spielen, auf der Grundlage des Grundgesetzes, und den Prinzipien und Normen des internationalen Rechts, der internationalen Verträge, sowie auch den Föderalverfassungsgesetze, Föderalgesetze und die Gesetze der Regionen der Russischen Föderation.

In diesem Zusammenhang ist die Ausgliederung von einigen russischen Regionen, sowie auch gesellschaftlichen Organisationen und Unternehmen, die in den Umweltschutz, die Entwicklung der Umwelt-Industrie geschäftig sind, und in die Produktionsprozesse die höchsteffiziente umweltschonende Technologie-Lösungen einführen, die zweifellos zur Entwicklung und Modernisierung der russischen Wirtschaft und der internationalen Integration beitragen werden.

Zu diesem Zweck wurde am 20. November in Poznan (Polen) im Rahmen des XVI internationalen Umweltschutzkongresses die V EU-Russische Konferenz "EURORUSS: Partnerschaft, Erfahrung, Innovation" im Bereich der Abfallwirtschaft, Wasseraufbereitung und des effizienten Umweltmanagements" stattgefunden.

Und die offizielle Zeremonie der Verleihung der Gewinner des internationalen Umwelt-Wettbewerbs "EURORUSS: Partnerschaft, Erfahrung, Innovation" wurde durchgeführt.

NOMINATION WETTBEWERB:

Umweltpolitik in der Region

  • Der 1 Platz
    Das Gebiet Swerdlowsk
    Frau Olga Orlova - Direktor, Zentrum der ökologischen Monitoring und Kontrolle des Ministeriums für Umwelt des Gebiets Swerdlowsk.
  • Der 2. Platz
    Das Gebiet Kaluga
    Herr Sergej Lantzov – Direktor, "Kaluga regionales rechtsmedizinisches Büro fürs gerichtsmedizinische Gutachten".
  • Der 3. Platz
    Die Altai-Region
    Herr Nikolaj Kislov - autorisierter Vertreter der Altai-Region in Deutschland und der Europäischen Union.

Ökologische Ausbildung

Industrielle ökologische Technologien

  • Der 1 Platz
    Die Moskauer Regionale Abteilung der internationalen Akademie der Ökologiewissenschaften und Sicherheit der Lebenstätigkeit. Moskau
  • Der 2 Platz
    Kaluga regionales rechtsmedizinisches Büro fürs gerichtsmedizinische Gutachten des Ministeriums für Gesundheitswesen des Gebiets Kaluga
  • Der 3 Platz
    „Stahl Konstruktionen". Moskau

Abwasserreinigung und Wasserableitung

  • Der 1 Platz
    GmbH „RVK-Consulting." Rosvodokanal. Moskau
    Herr Alexander Dmitriew - Chef Ingenieur
  • Der 2 Platz
    GmbH „EKOTECH-Moskva". Moskau
    Herr Lev Skwortzow - Doktor der Wissenschaften, Akademiemitglied der Russischen Akademie der Naturwissenschaften, CEO
  • Der 3 Platz
    Kirow Kommunalsysteme, geschlossene AG. Kirow

 Abfallwirtschaft

  • Der 1 Platz
    „KomEk" GmbH, Tambow
    Herr Igor Blüm - CEO
  • Der 2 Platz
    „STROYGRAD" GmbH, Jakutsk
    Frau Anna Galtchischak - CEO
  • Der 3 Platz
    „Transekoprom" GmbH
  • Russische Vertretung des schwedischen Unternehmens PRESONA, die für mehr als 20 Jahre in Russland erfolgreich arbeitet und für mehrere europäische Unternehmen als Vorbild dienen kann die in Russland und mit Russland mitarbeiten wollen, gewinnt spezielles Diplom des Ehrenpreisbewerbers in der Kategorie "Abfallwirtschaft" von dem Europäisch-Russischen Zentrum "EuroRuss".
    Leiter der PRESONA Vertretung Kirill Krylow.

www.euroruss-forum.com